Wandteppiche: Alles was du wissen musst

Die sogenannte Bildwirkerei gehört zu einer der ältesten Handwerkskünste der Menschheit. Sie wurde schon vor Jahrtausenden ausgeübt und erlebte ihre Blütezeit im Mittelalter. Dank des trockenen Klimas in Ägypten und Persien haben sich die ältesten Wandteppich-Fragmente Jahrtausende erhalten. Jede Art von Wandteppich erzählt seine ganz besondere Geschichte und hatte einen ganz bestimmten Verwendungszweck. Vielleicht ist ein Wandteppich auch etwas für dich?

3
4

1) Der Wandteppich als ästhetischer Problemlöser

Ein Wandteppich kann dir in deinem Wohnraum gute Dienste leisten. Er beeinflusst das Wohnklima positiv durch seine wärmedämmenden Eigenschaften und kann in hohen, großen Räumen Akustikprobleme, wie Hall oder Echo lösen. Der Wandteppich schluckt Geräusche und Schall und ist wirklich eine wunderschöne Allzweckwaffe gegen unerwünschte Klänge aller Art. Dabei ist der Wandteppich natürlich ebenso ästhetisch behilflich und ein echter Gewinn für die Gemütlichkeit deines Wohnraums.

2) Dein stylischer Blickfang im Wohnraum

Besonders in unserer technisierten Welt, sehnen wir uns nach sinnlich erfahrbaren Oberflächen im Wohnraum. Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass Wandbehänge aller Art schon seit einiger Zeit ein Comeback in vielen Wohn- und Schlafräumen feiern.

2

3) Der einzige Ort an dem dein Wandteppich nichts verloren hat

Ein Wandteppich ist zumeist aus feinen Materialien gefertigt, bitte verwende deinen Wandteppich daher niemals auf dem Fußboden. Wandteppiche sind der Belastung nicht gewachsen und können durch regelmäßiges darüber laufen oder durch das Gewicht von Möbeln kaputt gehen.  

4) Tipps für die Anbringung von Wandteppichen

Als wichtigster Punkt ist hier das Gewicht des Teppichs zu beachten. Je nach Größe und verwendetem Material kommen hier schnell einige Kilogramm zusammen. Entscheide dich lieber für einen flachgewebten Teppich, anstelle eines Wollteppichs. Besonders edel wirken Orientteppiche aus feiner Seide, die aufgrund der Materialeigenschaften viel leichter als andere Teppiche sind. Auf alle Fälle braucht der Wandteppich eine stabile Vorrichtung, damit du ihn sicher an der Wand anbringen kannst. Dafür eignet sich zum Beispiel ein eigens angefertigter Holzrahmen, auf den der Teppich aufgespannt wird oder reißfeste Stoffschlaufen, die an den Ecken angenäht werden. Von doppelseitigem Klebeband ist abzuraten, da es das Gewicht der Teppiche meist nur kurze Zeit hält und gern auch Teile des Wandputzes mitreißt. Bitte gehe auf Nummer sicher und bringe deinen Wandteppich mit den richtigen Dübeln und Nägel an.

5) Die richtige Pflege für deinen Wandteppich

Dein Wandteppich soll möglichst lange attraktiv bleiben und dein zuhause verschönern. Staub ist leider der Feind Nummer eins, wenn es um Wandteppiche geht. Sauge auch deinen Wandteppich von Zeit zu Zeit mit dem Staubsauger ab oder klopfe den Staub per Hand aus dem Teppich. Ein bis zweimal pro Jahr ist eine professionelle Teppichreinigung auch für deinen Wandteppich dran, damit auch wirklich jedes Staubkorn entfernt werden kann. Wir sind stehen dir für alle Fragen zur Reinigung gerne zur Verfügung und holen deinen Teppich direkt bei dir zu Hause für die Reinigung ab.